Welpen alleine lassen

Welpe allein bleiben

Hunde sind Rudeltiere und betrachten den Menschen als Teil ihres Rudels. In der Natur sind sie immer in ihrem Rudel unterwegs, sie jagen, essen und schlafen zusammen. Natürlich möchten sie diese Nähe auch in einem menschlichen Rudel erfahren. Wären Hunde lange Zeit allein, würde sie früher oder später Einsamkeit plagen und sie würden unter Verlustängsten leiden. Ein Rudel gibt ihnen Sicherheit, Geborgenheit und Fürsorge. Eine Trennung von ihrem Rudel ist für ausgewachsene Hunde und vor allem für Welpen sehr schwer.

 

Ab wann kann ich einen Hund alleine lassen?

Ein Welpe kommt mit ungefähr 8 Wochen zu ihnen nach Hause. Er wurde gerade erst von „Seinem“ Rudel getrennt und muss nun erstmal sein neues Rudel, seine neue Familie kennenlernen. Ihn plagen Trennungsängste, alles ist neu für den kleinen Welpen und er fühlt sich unsicher. Weshalb sie in den ersten Wochen besonders für ihn da sein sollten. In den ersten 5 – 7 Wochen sollte also immer mindestens ein Familienmitglied für den Welpen da sein da es gerade jetzt wichtig ist dem Welpen Zuneigung und Sicherheit zu geben. Ihr Welpe wird in den ersten Wochen, die er bei Ihnen ist, viele neue Sachen kennenlernen, weshalb er manchmal damit überfordert sein könnte. Wenn Sie ihren Welpen nun schon allein lassen würden, wäre das für den kleinen ein zusätzlicher Stressfaktor und er könnte sich nicht optimal entwickeln.

Man liest oft, dass ein Hund erst mit 5 Monaten langsam an das allein bleiben gewöhnt werden kann. Dies finde ich aber etwas überzogen denn wenn man den Hund schon frühzeitig daran gewöhnt für ein paar Minuten allein zu bleiben, funktioniert es auch früher mit dem allein bleiben.

Wie lange kann ein Hund alleine bleiben?

Dies hängt immer vom jeweiligen Hund und seinem Gemütszustand ab. Manche Hunde können länger allein bleiben und andere bekommen schon nach zwei oder weniger Stunden Trennungsängste. In der Regel sagt man aber, dass Hunde und vor allem Welpen nicht länger als 4 Stunden am Stück allein sein sollten. Dies wird normalerweise auch nie der Fall sein, da in einer normalen Familie immer jemand Zuhause ist um sich um den Welpen oder Hund zu kümmern. Am Anfang sollte ein Welpe nicht länger als 20 – 30 Minuten allein gelassen werden. Auf dieser Zeitspanne können sie dann anschließend im folgenden Training aufbauen und die Zeit, die der Welpe allein sein soll, immer weiter ausbauen.

Was hilft beim Welpe allein lassen?

Vielleicht haben Sie ihren Welpen ja bereits an eine Box gewöhnt und er fühlt sich in ihr sicher. Dann ist es ein willkommener Unterschlupf für Ihren Welpen, wenn Sie ihn mal alleine lassen müssen. Manche Welpen fühlen sich sicherer, wenn sie weniger Platz zur Verfügung haben, weil ihr Aktionsradius dann nur auf einen Raum beschränkt ist, gibt dies ihnen Sicherheit. Für andere Welpen ist es besser nichts zu verändern, wenn Sie gehen und ihm alle Räume zur Verfügung zu lassen, damit er sich frei bewegen kann. Er wird dann auch nichts kaputt machen, obwohl er überall hin kann. Manche Welpen mögen es auch, wenn man das Radio oder den Fernseher laufen lässt. Dies findet man aber leider nur durch ausprobieren heraus. Ein paar Welpen verhalten sich dann leider anders, weil sie wissen, dass man nicht wirklich weg ist. Hier könnte man dann mit einer kleinen Kamera experimentieren, um zu sehen, wie sich der Welpe wirklich verhält.

Welpenkamera

Sind sie daran interessiert Ihren Welpen mit einer Kamera zu beobachten um zu wissen, was er in Ihrer Abwesenheit macht kann ich die unteren zwei Exemplare empfehlen. Bei der ersten Variante handelt es sich um eine Full-HD Kamera, mit ihr können Sie Ihren Welpen bequem von unterwegs beobachten und bekommen sogar eine Meldung, sollte Ihr Welpe anfangen zu bellen. Eine weitere Funktion dieser Kamera ist es, dass Sie Ihrem Welpen sogar Leckerlis zu werfen können.

Bei der zweiten Variante handelt es sich um eine gewöhnliche Kamera, mit ihr können Sie Ihren Welpen beobachten, aber keine Leckerlis ausgeben. Dafür hat die Kamera einen Bewegungssensor, der reagiert, wenn Ihr Welpe an der Kamera vorbei geht. Mit ihr sind ebenfalls Aufnahmen in Full-HD möglich.


 Welpen alleine lassen üben

Damit es später gut funktioniert können Sie dies bereits jetzt üben. Wir sprechen hier natürlich nicht gleich von einer halben Stunde. Aber Ihr Welpe kann sich bereits jetzt daran gewöhnen, dass Sie zum Beispiel allein in das Badezimmer gehen. So lernt er, dass Sie nur kurz weg sind und dann sofort wiederkommen. Sollte Ihr Welpe beispielsweise gerade mit einem Spielzeug oder Kauknochen beschäftigt sein, können Sie auch für kurze Zeit den Raum verlassen. Hier ist es aber wichtig, dass Sie Ihren Welpen nicht überschwänglich begrüßen, wenn er die zwei oder drei Minuten allein überstanden hat. Machen Sie aus Ihrer Abwesenheit nichts Besonderes und Ihr Welpe wird dies auch bald als selbstverständlich ansehen. Dies ist außerdem eine gute Vorbereitung dafür, später Ihren Welpe allein lassen zu können. Damit es später mit dem Welpen alleine lassen funktioniert, können Sie außerdem folgende Dinge tun.

  • Legt sich Ihr Welpe müde in sein Körbchen, um zu schlafen verlassen Sie ganz normal, aber nicht schleichend den Raum. Die Tür wird nur angelehnt und nicht geschlossen.
  • Sollte Ihr Welpe nun aufspringen und Ihnen folgen, ignorieren Sie ihn einfach. Spielt ihr Welpe mit einem Spielzeug oder legt sich erneut hin, verlassen Sie wieder den Raum.
  • Nun können Sie es langsam soweit ausweiten, dass Sie für einen kurzen Moment die Wohnung verlassen. Dies aber nicht länger als ein bis zwei Minuten.
  • In dem Fall, dass Ihnen Ihr Welpe hinterher läuft schicken Sie ihn zurück auf seinen Platz oder sagen bestimmend „Nein“.
  • Warten Sie nun ein oder zwei Minuten hinter verschlossener Eingangstür und horchen Sie was ihr Welpe macht, idealerweise haben Sie ja auch eine Kamera installiert, über die ihr Welpe beobachtet werden kann.
  • Sollte der Welpe jaulen und vielleicht sogar bellen, kommen Sie auf gar keinen Fall sofort zurück, um ihn zu beruhigen. Dies würde dem Welpen zeigen, dass er nur jaulen müsste und Sie wären sofort wieder bei ihm. Warten Sie stattdessen ein paar Minuten bis er sich von allein wieder beruhigt hat.
  • Wenn Sie nun in Ihre Wohnung zurückkehren und Ihr Welpe jault immer noch, ignorieren Sie ihn auf jeden Fall. Dies ist wichtig, damit der Welpe nicht in seinem Verhalten bestätigt wird. Auch machen Sie keinen großen Tamtam um Ihre Rückkehr. So lernt der Welpe ebenfalls, dass es nichts Besonderes ist, wenn Sie die Wohnung verlassen oder zurückkehren.
  • Nachdem es ohne Probleme funktioniert, dass Sie die Wohnung verlassen oder betreten, können Sie die Zeitspanne, die Sie vor der Tür bleiben langsam verlängern. Dies aber immer nur um ein paar Minuten. Sollte Ihr Hund nun anfangen zu jaulen, nachdem Sie länger als sonst weg waren muss die Zeitspanne wieder verkürzt werden.
  • Klappt es mit dem allein bleiben schon länger versuchen Sie diese Zeitspanne im Anschluss täglich um 5 Minuten zu erhöhen.

Welpen alleine lassen üben

Den Hund alleine lassen funktioniert nicht

Am Anfang wird Ihr Welpe Sie natürlich überall hin verfolgen sobald Sie den Raum verlassen, dies ist ein ganz normales Verhalten und sollte in den ersten Wochen auch zugelassen werden. Denn so können wir auch die Bindung zu unserem Welpen stärken. Ist Ihr Hund allerdings schon selbstständiger und haben Sie mit dem langsamen Training des allein bleiben begonnen, wird es Zeit Ihrem Hund dieses Verhalten langsam abzugewöhnen, damit er lernt länger allein zu bleiben. Sollte es aber trotz allen Bemühungen nicht funktionieren, dass Sie Ihren Hund alleine lassen können, kann dies mehrere Ursachen haben.

  • Sie haben die Zeitspanne zu schnell erhöht in der Ihr Welpe allein ist. Hier sollten Sie versuchen, die Zeiten zu verkürzen und schauen ob es funktioniert. Verlängern Sie das allein bleiben erst, wenn Ihr Welpe wirklich sicher darin ist und keine Anzeichen von Nervosität zeigt.
  • Ihr Hund sollte bis zum vierten Lebensmonat nicht länger als 2 Stunden allein bleiben.
  • Die Rangordnung könnte nicht geklärt sein und Ihr Welpe denkt, dass er der Rudelchef ist, weshalb er dementsprechend auch überall mit hin genommen werden möchte.

Vielleicht haben Sie sogar von Ihren Nachbarn erfahren, dass Ihr Hund lange gebellt hat. Dies kann an folgenden Dingen liegen

  • Fragen Sie sich, ob etwas anders war als sonst
  • Waren Sie vielleicht länger als üblich weg oder sind Sie zu einer anderen Zeit weg gewesen?
  • Hat vielleicht der Postbote geklingelt oder hat Ihr Hund ein lautes Geräusch wahrgenommen?
  • Vielleicht hat sich Ihr Hund auch wegen irgendetwas erschrocken oder wurde deshalb geweckt

Natürlich gibt es noch viele weitere Möglichkeiten weshalb das Welpen alleine lassen nicht funktioniert. Halten Sie sich aber vor Augen, dass Ihr Welpe auch dies mit der Zeit lernen wird. Denn Übung macht den Meister. Strahlen Sie auf jeden Fall Ruhe und Gelassenheit beim Training aus, dies wird sich auch positiv auf Ihren Hund auswirken. Sollte etwas mal nicht funktionieren, verkürzen Sie die Zeit solange bis Ihre Welpe ohne Probleme alleine sein kann.

[Gesamt: 2   Durchschnitt:  4/5]